tourenski.tv HARD, HARDER, MOUNTAIN ATTACK 2018
Bild tourenski?1513775490

HARD, HARDER, MOUNTAIN ATTACK 2018

Veröffentlicht von tourenski.tv
Dieser spektakuläre Wettkampf jährt sich am 12.01.2018 bereits zum 20. Mal. Knapp 25.000 Nächtigungen sorgen für wirtschaftliche Impulse in dieser Region.

Saalbach, 20.12.2017. Österreichs größtes und härtestes Tourenskirennen, die Hervis Mountain Attack im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, findet am Freitag, den 12. Jänner 2018 bereits zum 20. Mal statt. Ein Jubiläum wird gefeiert.

Vor 20 Jahren hat Roland Kurz von der Salzburger Eventagentur NMC die Mountain Attack ins Leben gerufen. 1999 wurden sowohl Veranstalter als auch TeilnehmerInnen von vielen noch als „Spinner“ bezeichnet, die einen Berg im Renntempo nach oben laufen um dann mit extrem leichtem Material wieder mit High Speed nach unten zu rasen.

Mittlerweile hat sich Skibergsteigen in unserer Gesellschaft fest verankert und ist aus der Sportszene nicht mehr wegzudenken. Der heimische Sportfachhandel profitiert von den erzielten Umsätzen in diesem Bereich. Der Boom ist ungebrochen, immer mehr Menschen finden den Weg zum Skibergsteigen, ob als Genuss-, Hobby-, oder Wettkampfskibergsteiger. Alle Facetten sind vertreten, alle Milieus und Einkommensschichten üben den Sport aus; und auch touristisch erfolgt ein Umdenken, denn die Zielgruppe ist stetig am Wachsen. So sorgt alleine die Mountain Attack für knapp 25.000 zusätzliche Nächtigungen im Glemmtal und setzt so wichtige wirtschaftliche Impulse.

Am Freitag, 12. Jänner 2018, 16:00 Uhr, fällt am Dorfplatz von Saalbach der Startschuss. Im Sprint laufen 1.100 AthletInnen aus 22 Nationen die Dorfstraße entlang, zum Basisareal am Fuße des Schattbergs. Unter dem Motto: „Auf die Felle, fertig, steil bergauf!“ werden die Glemmtaler Berge attackiert. Mit bis zu 70 Prozent Steigung im unteren Bereich des Schattbergs verlangt bereits der erste Berg den AthletInnen alles ab. Die TeilnehmerInnen erleben dabei auch einen wahren Gipfelrausch, angefeuert von zahlreichen Fans entlang der Strecke.

DAS RENNEN: 3 UNTERSCHIEDLICHE DISTANZEN

1. Das Schattberg Race: das ist ein reines Vertical Race (Aufstiegsrennen). Hier gilt es 1017 Höhenmeter zu bewältigen mit Ziel am Gipfel des Schattbergs. 200 AthletInnen haben für diese Kategorie gemeldet.

2. Die Tour: das ist ein Individual Rennen (Aufstiege und Abfahrten). Hier müssen von den Teilnehmern 5 Gipfel bewältigt werden, insgesamt 2.036 Höhenmeter Aufstiege und auch Abfahrten werden absolviert. Die Strecke führt über: Schattberg – Westgipfel – Abfahrt nach Hinterglemm – durch den Ort – Aufstieg Hasenauer Köpfl – Reiterkogel – Abfahrt Wetterkreuz – Bernkogel – Abfahrt nach Saalbach (ca. 450 TeilnehmerInnen)

3. Der Marathon: ebenfalls ein Individual Rennen. Hier gilt es 3.010 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecke ist bis Hinterglemm ident mit der Tour. Jedoch müssen die Teilnehmer zusätzlich noch den Zwölferkogel-Anstieg, die Nordabfahrt in die Hochalm und den Aufstieg von der Hochalm Richtung Hasenauer Köpfl bewältigen. Die ca. 450 Aktiven erklimmen somit insgesamt 6 Gipfel!

ATTACK NEWS – WAS BEI DER #ATTACK18 BESONDERS IST:

Attack Boom:

Bereits 2 Stunden nach Öffnung der Anmeldung am 16. Oktober 2017 waren alle 1.100 Startplätze für die 20. Hervis Mountain Attack vergeben. Weitere Startplätze können nur vergeben werden, wenn sich TeilnehmerInnen vom Rennen wieder abmelden und somit ihren Startplatz zurücklegen. Diese möglichen Restplätze werden am Renntag ab 9.00 Uhr direkt bei der Anmeldung in Saalbach vergeben.

Live Stream:

Wie bereits im Vorjahr wird auch 2018 wieder ein LIVE STREAM zum Rennen auf www.mountain-attack.at <http://www.mountain-attack.at> zu sehen sein. In Kooperation mit der Salzburg AG und dem Produktionsteam Mediahaus senden wir live ab den Startvorbereitungen um 15:40 Uhr, bis ca. 19:30 Uhr. Zusätzlich werden Postings, Live Beiträge und aktuelle Bilder auf der Mountain Attack Facebook Seite die Fans über den aktuellen Rennverlauf informieren. Die Zuschauer vor Ort werden das Rennen mit Live Bildern auf einer LED Wall im Zielraum mitverfolgen können.

Vier ModeratorInnen, sechs mobile Kamerateams, 6 fixe Kamerapositionen sowie ein modernst ausgestatteter Übertragungswagen sorgen für actionreiche Bilder und Hintergrundberichte rund um die Attack.

Gratis Fan Gondel:

Alle Zuseher, Begleiter und Fans können auch 2018 kostenlos nach dem Start mit der Schattberg X-press Gondel zur Mittelstation und zum Gipfel auffahren, um hautnah am Geschehen dabei zu sein. Im Tal bieten sich die Checkpoints in Hinterglemm und in der Hochalm für den Fanansturm an.

Beide Standorte können bequem mit dem Auto erreicht werden. In Hinterglemm sind es dann wenige Schritte zum Checkpoint, in der Hochalm kann direkt geparkt werden. 

Mountain Attack Charity:

100 Mitarbeiter der Firma Egger (St. Johann in Tirol) werden auch heuer wieder den Schattberg bezwingen und mit ihren Höhenmetern bereits zum 6. Mal Spendengelder sammeln. Die Spendensumme in Höhe von ca. 4.500, zur Verfügung gestellt von Egger CFO Dr. Thomas Leissing aus privater Tasche, werden 2018 wieder einem SOS Kinderdorf zur Verfügung gestellt (wir berichten im Anschluss an das Rennen).

Knapp 25.000 zusätzliche Nächtigungen

Die Mountain Attack lockt nicht nur über 1.000 aktive Athleten ins Glemmtal, sondern auch zahlreiche Betreuer und Fans, die vor und nach dem Rennen Restaurants und Lokale bestens auslasten. Bei der Mountain Attack im Jänner 2017 wurden beim TVB Saalbach Hinterglemm am Vortag des Rennens (11.232) und am Renntag (13.160) gesamt 24.392 Übernachtungen regstriert.

Sicherheit:

Für die Sicherheit der Teilnehmer ist ein eigener Mountain Attack Arzt mit einem Team des Roten Kreuz vor Ort. An allen Gipfeln sind Vertreter der Saalbacher Bergrettung und des Pistendienstes der Bergbahnen positioniert. Im Veranstaltungsteam sind zwei Notfallsanitäter und zwei Sanitäter integriert.

DAS RACE:

Auch 2018 werden wieder viele internationale und nationale Top Stars am Start sein. Beim Marathon Herren allen voran Vorjahressieger und aktueller Streckenrekordhalter Toni Palzer aus der bayrischen Ramsau. Er kürte sich in beeindruckender Manier zum Mountain Man 2017 und verwies den 3-fachen Mountain Attack Sieger Christian Hoffmann aus Österreich auf Platz 2 sowie den Top Star aus Italien, Tadei Pivk, (Sieger 2015) auf Platz 3. Toni ist auch 2018 extrem auf den Sieg fokusiert und hat bereits wieder einige Trainingseinheiten auf der Originalstrecke absolviert.

Stark einzuschätzen sind auch Martin Stofner (ITA) der 2016 den 3. Platz erreichen konnte, sowie seine Landsleute Franco Collé (2. Platz SellaRonda 2017) und Philip Götsch (3. Platz SellaRonda 2017, 2. Platz SellaRonda 2016), Luka Kovacic (SLO) und Konrad Lex, (GER), Mountain Man 2010.

Die jungen Österreicher Stefan Steiner und Manuel Seibald (beide Nationalteam) konnten sich bereits 2017 unten den Top 10 platzieren und möchten sich dieses mal steigern. Und aus dem La Sportiva Mountain Attack Team wird Robert Berger wieder die Top 10 anvisieren (2016: 8. Platz; 2017: 9. Platz).

Beim Marathon Damen ist Vorjahressiegerin Jenny Fiechter (CH) aufgrunder der schweizer Meisterschaften am selben Wochenende leider nicht am Start. Somit sind die Favoritin: Katia Tomatis (2017: 2. Platz) und Martina Valmassoi (2017: 3. Platz) beide aus Italien. Gespannt blicken wir auch auf das Duell der beiden starken Österreicherinnen Katharina Zipser, Vorarlberg, (2017: 4. Platz; 2016: 3. Platz) und Michaela Essl, Salzburg/Abtenau, (Siegerin Marathon: 2010, 2012, 2014 & 2015), die sicherlich um dem Sieg mitgehen werden.

Wie immer wird die Tour Herren am härtesten umkämpft sein, und die Zeiten werden eng zusammenliegen. Top Anwärter auf den Sieg ist hier der Slowene Nejc Kuhar, der sich bereits 2015 & 2016 als Sieger präsentierte. Stark einzuschätzen sind auch der Vorarlberger Daniel Zugg, Thomas Wallner aus Bischofshofen, der Steirer Armin Höfl (alle AUT Nationalteam), der Lungauer Bernhard Bauer sowie die „jungen Wilden“ aus dem eigenen La Sportiva Mountain Attack Team wie Max Kurz, Harald Feuchter, Tobias Wagenhofer, Christoph Scheiber, Andreas Jank oder Daniel Aschbacher.

Bei der Tour Damen wird der Sieg wohl über die starken Österreicherinnen, Uli Exenberger (Siegerin Tour 2017), Johanna Erhardt (2017 Siegerin des Schattberg Race), sowie La Sportiva Mountain Attack Athletin Verena Streitberger (Nationalteam) führen. Auch die amtierende deutsche Meisterin Susi Von Borstel möchte 2018 ebenso wie Marita Kröhn (Villach) bei der Attack triumphieren.

DATEN & FAKTEN:

Mountain Attack Internationaler Tourenski Marathon 

Termin: Freitag 12.01.2018, Start: 16.00 Uhr, Dorfplatz Saalbach

Ort: Skicircus Saalbach Hinterglemm

Strecke: 3 Distanzen auf markierten und gesicherten Pisten

Marathon: 3010 Höhenmeter, 6 Gipfel

Tour: 2036 Höhenmeter, 5 Gipfel

Schattberg Race – Sprint mit Ziel am Schattberggipfel 1017 Höhenmeter

Klassen: Marathon Herren & Damen, Marathon +45,

Tour Herren & Damen, Tour +45 Herren

Mountain Hero: Kombinationswertung mit dem Marathon der

World Games of Mountainbiking 2018 (nur Langdistanz)

Preisgeld: Gesamt 7.000.– Euro

RENNPROGRAMM:

16.00 Uhr Start Marathon & Tour am Dorfplatz in Saalbach

anschl. Start Schattberg Race (2. Welle)

ca. 16.40 Uhr Erste geplante Ankünfte am Schattberg

ca. 16.55 Uhr Erste geplante Ankünfte in Hinterglemm

ca. 17.45 Uhr Erste geplante Zielankünfte Saalbach Tour Herren

ca. 18.20 Uhr Erste Zielankünfte in Saalbach (Marathon)

ca. 22.30 Uhr Siegerehrung am Dorfplatz von Saalbach

RAHMENPROGRAMM:

ab 15.00 Uhr Attack-Party am Dorfplatz mit DJ

Moderation: Marina Herzmayer & Oliver Andorfer

ab 16.00 Uhr Attack-Tombola mit tollen Sachpreisen am Dorfplatz in Saalbach

LIVE Berichterstattung mit Bildern vom Schattberg, Zwölferkogel, Hochalm, Reiterkogel und von der Strecke bzw. Ziel

ab 20.00 Uhr Attack-Party mit LIVE – Band „The Foxes“

22.30 Uhr Siegerehrung am Dorfplatz mit allen Marathon Siegern/Siegerinnen der vergangenen 20 Jahre

23.00 Uhr Attack Clubbing im Castello (Saalbacher Hof)

RACE SPECIALS

Jüngste Teilnehmer:

Jakob Dreier, Weyer, 12.12.2003, Kategorie: Schattberg bzw. Markus Lindner, Bad Dürrnberg / Hallein, 19.2.2003, Kategorie Tour

Ältester Teilnehmer: Willi Nagl, Puchberg, 24.10.1946, Kategorie: Tour +45

Streckenrekord-Bonus: Sollte der Streckenrekord, aufgestellt von Toni Palzer (GER) aus dem Jahr 2017, mit 2:21:34 Stunden unterboten werden, gibt es einen extra Bonus von euro 500.

DIE „MOUNTAIN MAN“ DER VERGANGENEN JAHRE:

Toni Palzer (GER) 2017 (neuer Streckenrekord)

Christian Hoffmann (AUT) 2016, 2014, 2013

Tadei Pivk (ITA) 2015 (neuer Streckenrekord)

Kilian Jornet Burgada (ESP) 2012, 2011

Konrad Lex (GER) 2010

Guido Giacomelli (ITA) 2009, 2007, 2006

Andi Ringhofer (AUT) 2008, 2005, 2004

Martin Hornegger (AUT) 2003

Mirco Mezzanotte (ITA) 2002

Luciano Fontana (ITA) 2001

Fabio Meraldi (ITA) 2000

Omar Oprandi (ITA) 1999

DIE SIEGER 2017

Marathon

Sieger Herren: Toni Palzer, GER 2:21:34

Siegerin Damen: Jenny Fiechter, CH 3:03:09

Sieger Herren +45: Manfred Holzer, AUT 2:57:09

Tour

Sieger Herren: Patrick Innerhofer, AUT 1:49:32

Siegerin Damen: Uli Exenberger, AUT 2:19:12

Sieger Herren +45: Hans Leiter, AUT 1:57:26

Schattberg Race

Sieger Herren: Thomas Trainer, GER 0:43:23

Siegerin Damen: Johanna Erhart, AUT 0:53:00

VERANSTALTER

Mag. Roland Kurz, NMC GmbH, Felix-Dahn-Str. 1A, 5020 Salzburg, mail@mountain-attack.at oder unter 0043/664/33 76 125, 0043/662/635653-0 www.mountain-attack.at

 

Quelle: mountain attack

Kategorie MOUNTAIN ATTACK
Quelle tourenski.tv

// Kommentare zu diesem Thema

// Aktuelle Beiträge