tourenski.tv Titelverteidiger Martin Weißkopf wird erneut Staatsmeister im Sprint
Scho%cc%88nleiten trophy sprint 2016  photo skimo lr motiv 23?1481484880

Titelverteidiger Martin Weißkopf wird erneut Staatsmeister im Sprint

Veröffentlicht von tourenski.tv
Österreichische Meisterschaft Sprint als Rennauftakt der Skibergsteiger Titelverteidiger Martin Weißkopf wird erneut Staatsmeister im Sprint

Am Samstag, 10.12.2016, startete die Wettkampfsaison der Skibergsteiger mit dem ersten von drei Österreichischen Meisterschaftsrennen. Bei strahlendem Sonnenschein und sehr guten Pistenverhältnissen bewältigten über 80 Teilnehmer den Sprint-Parcours und gaben ihr Bestes. Zu bewältigen war ein ca. 100 Höhenmeter umfassender Rundparcours - bestehend aus einem Aufstieg inklusive Tragepassage und einer Abfahrt mit Richtungstoren - in einem Qualifikationslauf und anschließenden Finalläufen im Ausscheidungsmodus. Die Österreichische Meisterschaft im Sprint ist in Österreich noch eine sehr junge Disziplin und wurde heuer zum zweiten Mal in der österreichischen Skibergsteiger-Geschichte im Rahmen der 5. Schönleiten-Trophy in Viehhofen (Salzburg) ausgetragen. Die Verdoppelung der Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr zeigte deutlich, dass auch Formate wie das Sprint-Rennen auf immer größeres Interesse unter den Skibergsteigern stoßen.

ÖSV Nationalkader-Athlet Martin Weißkopf wird zum zweiten Mal Österreichischer Meister im Sprint Wie bereits im Vorjahr, zeigte der Tiroler ÖSV-Athlet Martin Weißkopf (Prägraten/T), dass er alle Facetten des Skibergsteigens perfekt beherrscht und holte sich zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel im Sprint. Mit strahlenden Augen fasste Martin Weißkopf das spannende Rennen zusammen:

“Als Titelverteidiger bin ich natürlich mit einer großen Erwartungshaltung in den Sprint gegangen. Nachdem es auf Grund der geringen Teilnehmerzahl in der Gruppe Senior nur ein Halbfinale und Finale gegeben hat, gab es kein Taktik-Fahren, sondern bereits Vollgas in der Qualifikation. Auf Grund der vielen Höhenmeter in den vergangenen Wochen war die Qualifikation heute das Härteste für mich. Aber im Halbfinale und Finale ist es richtig gut gegangen und im Finale habe ich voll draufgedrückt. Ich freue mich unglaublich, dass ich zum 2. Mal den Meistertitel im Sprint holen konnte.“

Platz zwei ging an seinen ÖSV Teamkollegen Patrick Innerhofer (Bludesch/V), gefolgt von einem weiteren ÖSV Nationalkader-Athleten, dem Salzburger Jakob Herrmann (Werfenweng/S), der trotz eines gebrochenen Skisteckens seinen Finallauf erfolgreich beenden konnte.

Die steirische Nationalkader-Athletin Johanna Erhart holte sich den ÖM Titel bei den Damen Nicht aus dem Strahlen kam auch die Tagesbeste der Damenklasse und somit Österreichische Meisterin, Johanna Erhart (Schladming/STMK):

“Ich freue mich extrem, dass ich heute gewonnen habe. Das war nicht selbstverständlich, da meine Kollegin Ina Forchthammer im Sprint sehr stark ist. In der Qualifikation war ich total nervös, daher habe ich mich im Ziel dann so richtig gefreut, als ich gewonnen habe. Es war ein wunderschönes Rennen!“

Auch ihre Verfolgerinnen und ÖSV-Teamkolleginnen Ina Forchthammer (St. Johann i. Pg./S) und Heidi Bernsteiner (Piesendorf/Salzburg) lieferten ein souveränes Rennen vom Start bis ins Ziel und sicherten sich den zweiten und dritten Platz.

Sparte Skibergsteigen des Österreichischen Skiverbandes ÖSV Olympiastrasse 10, A-6020 Innsbruck Web: www.oesv.at, Mail: skibergsteigen.oesv.at

Weitere ÖM-Titel in den Klassen Masters, Junior, Cadet und Schüler

Besonders erfreulich war die große Teilnahme in den weiteren Klassen, vor allem bei den jungen Skibergsteigern in den Klassen Schüler (Jahrgang 2003-2005), Cadet (Jahrgang 2000-2002) und Junior (Jahrgang 1997-1999). Der Österreichische Meistertitel bei den Masters ging an den Salzburger Markus Stock vom SC Bischofshofen/Dynafit Austria, gefolgt von Manfred Holzer (SC Alpbach/Rennteam Alpbach) und Andreas Neuper (Club Skibergsteigen Vorarlberg).

Bei den Junioren siegte der Salzburger ÖSV Nachwuchskader-Athlet Stefan Steiner (Uttendorf/S), vor seinem ÖSV-Teamkollegen Jakob Siedler (Alpbach/T) und Thomas Pichler (SC Bischofshofen/Radstadt).  In der Cadet-Klasse holte sich Paul Verbnjak vom SC Arnoldstein/Martini Speed Team den ÖM-Titel, gefolgt von Yanik Tritscher (WSV Ramsau/Dachstein) auf Platz 2 und Sebastian Mayr (Austria Ski Club / SV Cross the Alps Söll) auf Platz 3.  Und auch bei den jüngsten Teilnehmern (Schüler männlich) gab es spannende Duelle zwischen dem Sieger Julian Tritscher vom WSV Ramsau/Dachstein und dem Zweitplatzierten Nils Oberauer, ebenfalls vom WSV Ramsau/Dachstein. Bei dem Drittplatzierten Marco Gottsberger handelte sich um einen Starter aus dem SKIMO Jugendcamp - ein Nachwuchsprogramm, das heuer bereits zum 10. Mal in Obertauern stattgefunden hat. Insgesamt gibt es von der Österreichischen Meisterschaft im Sprint im Rahmen der 5. Schönleiten-Trophy nur Positives zu berichten: Trotz der mangelnden Schneeverhältnisse leistete das Organisationsteam rund um Peter Gruber (Vertreter des veranstaltenden bzw. durchführenden Schiklubs Viehhofen) sowie die Saalbacher Bergbahnen eine tolle Arbeit und konnten einen gelungenen Wettkampf-Auftakt bieten.

Quelle: Autor: Mag. (FH) Simone Binder Pressebetreuung Sparte Skibergsteigen Foto: Skimo Bild: Titelverteidiger Martin Weißkopf konnte seine Führung im Finale von Anfang an halten

Kategorie NEWS
Quelle tourenski.tv

// Kommentare zu diesem Thema

// Aktuelle Beiträge